NATURNAH UND ERLEBNISREICH

Sandsteinroute durch die Baumberge


Die Sandsteinroute führt auf einem 173 km langen Rundkurs durch alle fünf Kommunen der Baumberge-Region. Sie bietet die ideale Möglichkeit auf einer mehrtägigen Rundfahrt die Bauwerke und Sehenswürdigkeiten der Städte Coesfeld und Billerbeck sowie der Gemeinden Nottuln, Havixbeck und Rosendahl zu erkunden. Die gut ausgeschilderte Strecke führt durch die hügelige Parklandschaft vorbei an alten Kotten und urigen Bauernhöfen. Ihre Tour führt Sie dabei durch die abwechslungsreiche Landschaft der Baumberge durch magische Wälder und vorbei an üppigen Feldern und Wiesen. Besonders im Fokus ist hierbei der "Baumberger Marmor", sprich der Baumberger Sandstein. Unterwegs gibt es zahlreiche Rastmöglichkeiten. Beginnen Sie Ihre Fahrt z.B. am Sandsteinmuseum in Havixbeck vorbei an der Burg Hülshoff und in Richtung Nottuln. Oder sie starten am Bahnhof in Billerbeck und radeln von dort Richtung Rosendahl. Der Rundkurs macht eine Routenplanung sehr einfach und egal wo Sie auf die Sandsteinroute aufbrechen: Es ist immer sehenswert!

 

Sandsteinroute

Download
GPX-Daten als Download
radroute-sandsteinroute.gpx
Text Dokument 440.1 KB


Sandstein-Radweg Neukonzeptionierung

(Bürgermeisterin Eliza Diekmann (l.) begrüßt Kathrin Könning, die Projekt-Koordinatorin für das LEADER-Projekt „Neukonzeption Sandstein-Radweg“
Foto: Stadt Coesfeld)

Pressemitteilung der Stadt Coesfeld vom 18.01.2021


Neukonzeption des Baumberger Sandstein-Radweges
Baumberge Kommunen investieren in LEADER-Projekt

BAUMBERGE. Die fünf Baumberge-Kommunen Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl investieren in die Neukonzeption des Sandstein-Radweges. Mit der Umsetzung wird zukünftig ein weiteres Highlight für Touristen und Einheimische geschaffen.  Die Sandsteinroute ist ein Radwanderrundweg und verbindet auf einer Länge von rund 160 Kilometern alle fünf Baumberge-Kommunen. Um heutzutage den Anforderungen der Touristinnen und Touristen gerecht zu werden, bedarf dieser Radweg einer Überarbeitung. Entwicklungspotenzial sehen die Baumberge-Touristiker in der Routenführung, der Beschilderung, der Themen-Inszenierung und natürlich auch dem Marketing.



Um heutzutage den Anforderungen der Touristinnen und Touristen gerecht zu werden, bedarf dieser Radweg einer Überarbeitung. Entwicklungspotenzial sehen die Baumberge-Touristiker in der Routenführung, der Beschilderung, der Themen-Inszenierung und natürlich auch dem Marketing. Auf die Themen-Inszenierung wird ein besonderes Augenmerk gelegt, denn der Sandstein ist das identitätsstiftende Merkmal der Baumberge-Region und damit das verbindende Element der fünf Baumberge-Kommunen. Ziel ist es, den Sandstein an verschiedenen Stationen erlebbar zu gestalten und zu präsentieren.


Finanziert wird das Projekt mit einem Gesamtvolumen von 150.000 Euro zu 65 Prozent mit dem LEADER-Förderprogramm. Den Eigenanteil teilen sich die fünf Baumberge-Kommunen. Der Projektabschluss des neuen Sandstein-Radweges ist für Ende 2022 geplant. Ein Teil dieses Projekts ist die Personalstelle für die zentrale Projekt-Koordination mit 10 Wochenstunden, die auch gefördert wird. Diese abwechslungsreiche Aufgabe übernimmt Kathrin Könning seit dem 1. Januar 2021. Da die Stadt Coesfeld offizielle Antragstellerin für dieses Gemeinschaftsprojekt ist, begrüßte sie die neue Mitarbeiterin im Namen aller Bürgermeister:innen der Baumberge-Kommunen. „Ich freue mich sehr, dass der Sandstein-Radweg überarbeitet wird, denn mit dem Ergebnis werden wir sowohl Tourist:innen als auch Einheimische von der Schönheit der Baumberge-Region überzeugen“, äußert Eliza Diekmann, Bürgermeisterin der Stadt Coesfeld, bei der Begrüßung der neuen Kollegin.

Der Projektverlauf kann im Internet auf www.leader-baumberge.de verfolgt werden.
  

Pressekontakt:
Pressestelle der Stadt Coesfeld
Andrea Zirkel

Tel.: +49 (0)2541 939-1106

E-Mail: pressestelle@coesfeld.de
www.coesfeld.de

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zusatzinformationen:
LEADER (frz. "Liaison entre actions de développement de l´économie rurale", Übersetzung: "Verbindungen zwischen Aktionen der wirtschaftlichen Entwicklung ländlicher Räume") ist ein Förderprogramm der EU, das aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums steht. Die Region Baumberge ist eine von fünf Regionen im Regierungsbezirk Münster, die einen LEADER-Status durch das Land Nordrhein-Westfalen erhalten hat. Mit der neuen Förderperiode stehen für insgesamt sieben Jahre in den fünf Baumberge-Kommunen Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl insgesamt 2,7 Mio. Euro an Fördermitteln zur Umsetzung von Projekten zur nachhaltigen Entwicklung und wirtschaftlichen Stärkung der Region zur Verfügung. In der Region Baumberge stehen dabei die Bereiche Wirtschaft, Sozialraum, Kulturraum, der Tourismus und der Umweltraum im Mittelpunkt.