headerbaumberge_18
MENU
Vorlesen auf deutsch

    Schlösser+Burgen

Haus Hameren in Billerbeck

Haus HamernDie Wasserburg liegt auf zwei rechteckigen Inseln. Seit Mitte des 16. Jahrhunderts war der Besitz für mehr als 200 Jahre in zwei Burghäuser geteilt.

Der ältere Teil, die Burg Hameren-Raesfeld, liegt auf der östlichen Insel.

 

weiter lesen...>
Kolvenburg in Billerbeck

KolvenburgDie Kolvenburg, eine ehemalige Wasserburganlage im Berkeltal, ist heute Kulturzentrum des Kreises Coesfeld mit wechselnden Ausstellungen z.t. internationalen Ranges.

Die Stadt Billerbeck bietet auf der Burg auch die Möglichkeit zur standesamtlichen Trauung.

 

weiter lesen...>
Richthof in Billerbeck

RichthofAn der Mühlenstraße in Billerbeck liegt der Richthof, der ehemalige fürstbischöfliche Amtshof, der erstmals im Jahre 1217 erwähnt wird.
Von der im 15. Jahrhundert errichteten Burg sind heute nur noch Turmreste und Gewölbe vorhanden. Bis zur Aufhebung des Fürstentums Münster im Jahr 1803 war der Richthof Sitz des Stadtrichters. Das heutige Gebäude mit seiner malerischen Gräfte stammt aus dem Jahr 1820.
 

Nur Aussenbesichtigung von der Straße aus möglich!


 

Haus Runde in Billerbeck

Haus RundeHaus Runde liegt in der Billerbecker Bauernschaft Esking und ist eine kleinere Wasserburganlage. Bis zum Kauf des Hofes 1774 durch die Familie von Olfers, die auch heute noch Eigentümer ist, war Haus Runde Eigentum des Stiftes "St Mauritz" in Münster.

 

weiter lesen...>
Lohburg in Coesfeld

LohburgBis in die Zeiten Karls des Großen sollen die Wurzeln des Adelssitzes zurück reichen, der in der Bauernschaft Sirksfeld bei Coesfeld umgeben von einer alten Gräfte liegt.

1550 bis 1560 wurde Haus Loburg von der westfälischen Adelsfamilie von Graes erbaut und blieb mehr als drei Jahrhunderte im Familienbesitz.

 

weiter lesen...>
Ruine Ludgerusburg in Coesfeld

Ruine Ludgerusburg Die Ruine des Torhauses der Ludgerusburg mit Festungsbauwerken stammt aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts. Die Ludgerusburg ist unter dem Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen errichtet, aber nie vollendet und nach dem Tod des Bischofs abgerissen worden. Die Torhausruine hat seitlich korbbogig geschlossene Nischen und teilweise Schießscharten. Die historische Anlage bildet einen Zugang zum Coesfelder Stadtpark. Sie ist aus dem Park in Richtung Kulturallee Osterwicker Straße oder vom Gehweg der Kulturallee aus zugänglich.

 

Haus Havixbeck in Havixbeck

Haus HavixbeckDas Haus Havixbeck ist eines der zahlreichen, für das Münsterland typischen Wasserschlösser. Haus Havixbeck ist eine dreiflügelige Schlossanlage, deren Hufeisenform sich nach Süden zur Vorburg hin öffnet.  Obwohl die Anlage manchmal auch Wasserburg Haus Havixbeck genannt wird, handelt es sich bei der Anlage jedoch um ein Schloss und nicht um eine Burg.

 

weiter lesen...>
Haus Stapel in Havixbeck

Seit dem frühen Mittelalter existierten umfangreiche Stauanlagen, in denen das Wasser der Poppenbecker Aa, Quellbach der Münsterschen Aa, gestaut wurde.

Diese Staus dienten damals zum Betrieb einer umfangreichen Fischereianlage. Im Mittelalter und in der frühen Neuzeit wurden die zahlreichen damaligen Abstinenztage...

 

weiter lesen...>
Burg Hülshoff in Havixbeck

Burg HülshoffBurg Hülshoff ist eine typische münsterländische Wasserburg deren Bezeichnung sich von "Hülse" für Stechpalme ableitet.
Sie liegt zwischen Havixbeck und dem münsterschen Vorort Roxel und gehört seit 1975 zur Gemeinde Havixbeck.

Die Burg ist seit 1417 Stammsitz der Freiherren Droste zu Hülshoff sowie Geburtshaus der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff.

weiter lesen...>
Haus Klein-Schonebeck in Nottuln Appelhülsen

Klein SchonebeckErstmals wurde das Gut Ende des 14. Jahrhunderts urkundlich erwähnt. Es war vom Ende des 14. bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts im Besitz der Herren von Schonebeck.

Vermutlich ging Klein-Schonebeck aus einer Besitzteilung auf dem Haus Groß-Schonebeck hervor..

weiter lesen...>
Haus Groß Schonebeck in Nottuln Appelhülsen

Gross SchonebeckDie Burg der Herren von Schonebeck wurde 1270 in einer Fehde durch den Bischof von Münster, Gerhard von der Mark, zerstört. Sie wurde trotz Verbots wieder aufgebaut.

1398 verkauften die Brüder Hermann, Rembode und Johann von Schonebeck die Burg an den Bischof Otto von Hoya, dem Domdechanenten und Domkapitel zu Münster.

weiter lesen...>
Haus Giesking in Nottuln Appelhülsen

Haus GieskingErstmals wurde Haus Giesking  zu Beginn des 14. Jahrhunderts urkundlich als domus Gysekinch in den Heberegistern des Stiftes Nottuln erwähnt.
Schon zur Mitte des 15. Jahrhunderts befand sich Giesking in den Händen der münsterischen Erbmännerfamilie Warendorp, die das Gut von den Bauern Johann und Else Gysekinck übernahm.

weiter lesen...>
Haus Darup in Nottuln Darup

Haus DarupDie heutige Anlage des Hauses Darup geht in ihrem Kern bis in das Hochmittelalter zurück. Das Herrenhaus wurde mehrfach umgebaut und erweitert.

Das ursprünglich von vier Seiten mit einer Gräfte (Wassergraben) umgebende Anwesen ist heute noch von drei Seiten von einer Gräfte eingefasst.

weiter lesen...>
Hofanlage Schulze Hauling in Nottuln Schapdetten

Villa AlsteddeDie Hofanlage Schulze Hauling in Heller war der Haupthof der ehemaligen Bauerschaft Alstede und besteht bereits seit dem 13. Jahrhundert.

Die Anlage wurde 1217 vom Edelherrn Jonatas v. Ardeia dem Ägidiikloster in Münster übertragen. Die Zugehörigkeit zum Kloster blieb bei allen Besitzer- wechseln bis zur Säkularisierung bestehen...

 

weiter lesen...>
Schloss Darfeld in Rosendahl Darfeld

Schloss Darfeld Die Schönheit der Landschaft um Rosendahl ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den Ritter Jobst von Vörden ins Träumen geraten: Er sah vor sich ein Schloss mit einem Hauch südlicher Leichtigkeit, dessen schlanke Mauern sich anmutig im stillen Wasser der Gräfte spiegeln. Der münstersche Bildhauer Gerhard Gröninger ließ diesen Traum in Darfeld Wirklichkeit werden...

 

weiter lesen...>
Schloss Varlar in Rosendahl Osterwick

Schloss VarlarDas malerische Schloss Varlar ist seit vielen Jahren ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel. Saftiges Grün, ein stiller verwunschener See und ein imposantes Gemäuer, aus längst vergangenen Tagen, fast als wäre es ein Schloss aus dem Märchenbuch. 

 

weiter lesen...>